Mainaden


Mainaden
{{Mainaden}}
»Rasende« (von gr. mainesthai, rasen); Begleiterinnen des Dionysos*, und zwar sowohl die Nymphen*, die ihn als Kind pflegten, wie die Frauen, die der Mythos mit ihm in Verbindung bringt. Die Mainaden dienen ihrem Gott in rauschhafter Verzückung, mit Lärminstrumenten und Jubelgeschrei; den mit Efeu bekränzten Thyrsosstab schwingend, mit Fellen bekleidet und mit flatternden Haaren durchstreifen sie die Wälder, fangen und zerreißen junge Tiere und verschlingen ihr rohes Fleisch. Eine schöne Schilderung ihres orgiastischen Treibens gibt der römische Dichter Catull (carmen 64, 255–264). Zusammen mit Satyrn* und Silenen* gehören die Mainaden zu den besonders häufig auf griechischen Vasen gemalten Mythengestalten. Als exemplarisch kann die Malerei auf einer Spitzamphora des Kleophrades-Malers gelten (um 500 v. Chr., München, Antikensammlungen). Antike Autoren rühmen die Mainade des Skopas, die eben in ihrer Raserei ein Tier zerrissen hat (um 350 v. Chr.; Kopie in Dresden, Kunstsammlungen). Eine andere »typische« Mainade mit flatternden Haaren (Fragment eines Bronzekraters, um 410 v. Chr.) besitzen die Berliner Antikensammlungen.

Who's who in der antiken Mythologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mainaden — Maināden (Mänaden), die Rasenden, Begleiterinnen des Dionysos (s.d.) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Mainaden — Rasende Mänade mit dem Thyrsosstab und einem Panther, attische weißgrundige Kylix des Brygos Malers, um 480 v. Chr., Staatliche Antikensammlungen (Inv. 2645) …   Deutsch Wikipedia

  • Bacchus (Begriffsklärung) — Bacchus oder Bakchos (Βάκχος) ist: ein Beiname des griechischen Weingottes Dionysos, bei den Römern der Weingott schlechthin, siehe Bacchus ein Eingeweihter in den Kult des Dionysos, siehe Dionysoskult der von den Mainaden, den Kultbegleitern des …   Deutsch Wikipedia

  • Dionysos — Dionȳsos, Bakchos (Bacchus), der griech. Gott des treibenden Wachstums der Erde, insbes. des Weinbaues, Sohn des Zeus und der theban. Königstochter Semele. In Eleusis steht er als Jakchos in enger Verbindung mit Demeter und Persephone. Sein Kult… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Thyrsus — (grch.), der in einen Fichtenzapfen auslaufende, mit Epheu und Weinlaub umwundene Stab (Thyrsusstab) der Mainaden …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Bakchen — Bakchen, Bakchantinnen Männliche und weibliche Verehrer des Dionysos*, die in Rausch und Ekstase Wald und Feld durchstreiften, wilde Tiere fingen und deren rohes Fleisch verschlangen, ja sogar Menschen zerrissen, zum Beispiel Orpheus* oder… …   Who's who in der antiken Mythologie

  • Dionysos — {{Dionysos}} Auch Bakchos (lat. Bacchus) genannt, der Gott des Weins und der Fruchtbarkeit, Sohn von Zeus* und Semele**, Pflegling der Ino* und später des Silen*, von Pentheus* und Lykurgos* bekämpft, die für ihre Zweifel an seiner Göttlichkeit… …   Who's who in der antiken Mythologie

  • Mänaden — {{Mänaden}} ⇒ Mainaden …   Who's who in der antiken Mythologie

  • Satyrn — {{Satyrn}} Dämonische Mischwesen der freien Natur, menschengestaltig, aber mit Roßschweifen und Pferde oder Bocksbeinen und kurzen Hörnern. Sie begleiten den trunkenen Zug des Dionysos* und erheitern den Gott durch ihre derben Späße. Zahllos sind …   Who's who in der antiken Mythologie